Nebentätigkeit bei Kurzarbeit

Die Verlockung ist für viele Arbeitnehmer groß, sich eine Nebentätigkeit bei Kurzarbeit zu suchen. Denn auf der einen Seite erhalten sie für die Zeitspanne des Kurzarbeitergeldes weniger Geld. Auf der anderen Seite haben die Arbeitnehmer in dieser wirtschaftlich angespannten Situation neben dem eigentlichen Arbeitsverhältnis durchaus die Zeit, um eine Nebentätigkeit bei Kurzarbeit ausüben zu können.

Anzeige

Wie du schnell und einfach in nur 5 Schritten dein eigenes passives Einkommen im Internet aufbaust:
Hier die Anleitung kostenfrei downloaden!

 

Die Idealvorstellung ist zweifelsohne, dass man auf diese Weise das vorübergehend geringere Einkommen aufbessert. Doch wo gut die Perspektiven scheinen. Ohne Planung und ausgiebiges Abwägen sollten Berufstätige keine Nebentätigkeit bei Kurzarbeit annehmen. Zudem besteht auch in Kurzarbeit die Pflicht, der Personalabteilung des entsprechenden Unternehmens eine Nebentätigkeit anzumelden. Nur nach Zustimmung ist die Ausübung einer Nebentätigkeit bei Kurzarbeit zulässig.

Nebentätigkeit bei Kurzarbeit – Zeitpunkt der Arbeitsaufnahme entscheidet

Rechtlich wird in zwei Gruppen einer Nebentätigkeit bei Kurzarbeit unterschieden. So wird das Einkommen aus einem Zweitjob nicht in die Berechnung des Kurzarbeitergeldes einbezogen, wenn das Arbeitsverhältnis schon vor der Nutzung der Kurzarbeit bestand. Negativ wirkt sich eine Nebentätigkeit bei Kurzarbeit jedoch dann aus, wenn der entsprechende Arbeitnehmer die Tätigkeit erst im Laufe der Maßnahme aufnimmt, um auf diesem Wege die finanziellen Einbußen abzufangen.

Es ist offensichtlich, dass eine Nebentätigkeit bei Kurzarbeit für viele Arbeitnehmer in schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen zunächst als ein sinnvoller Schritt erscheinen mag. Die Grundlage, dass eine Nebentätigkeit bei Kurzarbeit in vollem Umfang auf das Kurzarbeitergeld angerechnet wird, lässt diese Möglichkeit jedoch schwinden.

Arbeitsagentur kann Nebentätigkeit bei Kurzarbeit nahe legen

Doch noch ein weiterer Aspekt kann sich im Falle einer Nebentätigkeit bei Kurzarbeit bemerkbar machen. Faktisch kann die zuständige Arge den Arbeitnehmern eine zusätzliche Beschäftigung offerieren. Angebote dieser Art sind jedoch im Grunde eher rhetorischer Form. Denn auf Basis des §172 im SGB III sind Arbeitnehmer zur Ausübung einer solchen Nebentätigkeit bei Kurzarbeit sogar verpflichtet, sofern es sich um eine zumutbare Beschäftigung handelt. Möglicherweise könnte eine solche Tätigkeit zu einer Neuorientierung für die in Kurzarbeit befindlichen Mitarbeiter führen. Zudem kann sich durch die Abrechnung des zusätzlichen Einkommens eine Entlastung des Staates ergeben, der für das Kurzarbeitergeld aufkommt.

Ist ein Arbeitnehmer nicht bereit, die ihm angebotene Nebentätigkeit bei Kurzarbeit anzunehmen, können Sperrfristen verhängt werden. Die Ablehnung einer Nebenbeschäftigung sollten sich Arbeitnehmer mit Anspruch auf Kurzarbeitergeld also durchaus gut überlegen.

Artikel bewerten:

1 Bewertungen (Ø 4.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: