Sollentgelt - Kurzarbeitergeld

Ohne das so genannte Sollentgelt ist eine Berechnung der Ansprüche für Arbeitnehmer in Kurzarbeit nicht durchführbar. Wichtig ist dieser Aspekt zudem für den Bereich des Winterausfallgeldes. Dies soll jedoch im Folgenden nicht weitergehend im Rahmen des Kurzarbeitergeldes berücksichtigt werden, da es sich dabei um ein saisonales Phänomen in Branchen wie dem Baugewerbe handelt. Zur Berechnung der Summe im Sollentgelt werden all jene Faktoren zurate gezogen, die ein Arbeitnehmer dann erhalten hätte, wenn der Arbeitgeber keinen Antrag auf Kurzarbeit nach den gesetzlichen Vorgaben gestellt hätte, um eine schlechte wirtschaftliche Lage zu überbrücken und Kündigungen zu vermeiden.

Zusammensetzung Sollentgelt

Arbeitnehmer mit Monatseinkommen
Zusammengesetzt ist das Sollentgelt diesbezüglich jedoch nur aus den jeweiligen Einnahmen, die einer Beitragspflicht unterliegen. Auf Basis des SGB III (genauer § 342 ff.) werden weder einmalige Leistungen noch Mehrarbeitsentgelte in die Kalkulation mit einbezogen. Es werden also grundsätzlich nur die Entgelte zur Berechnung hinzugezogen, die auf Basis des vereinbarten Arbeitsverhältnisses vertraglich festgeschrieben sind. Je nach Arbeitsverhältnis des Arbeitnehmers gehören zum Sollentgelt unterschiedliche Einkommenspunkte.

Wird beispielsweise im Einzelfall ein monatliches Einkommen gezahlt, schließt das Sollentgelt alle Lohnarten mit ein, als da wären der eigentliche Monatslohn oder vereinbarte vermögenswirksame Leistungen, die zunehmend als Modell zur Altersvorsorge in Unternehmen angeboten und von Arbeitnehmern gut angenommen werden. In der so genannten Verarbeitungsklasse 71 zur Sollentgelt-Ermittlung erhalten diese Einkommensarten die Verschlüsselungsnummer 1. Die Nummer 2 wird an variable Bezüge vergeben, die vielen Mitarbeitern zustehen. Diese Bezüge können in Form von Feiertagszuschlägen, Nachtarbeitsbezügen anfallen. Für den jeweiligen Monat der Kurzarbeit können diese Bezüge nicht erhoben werden. Schließlich befindet sich der Empfänger in besagter Kurzarbeit. Errechnet werden die Bezüge in diesem Fall mithilfe der Daten aus dem Vormonat oder entsprechend dem Vorvormonat.

Sollentgelt für Arbeitnehmer mit Stundenlohn-Berechnung

Natürlich haben auch Arbeitnehmer, die stundenweise entlohnt werden, einen Anspruch auf Kurzarbeitergeld. Somit muss auch in diesem Fall sowohl das Sollentgelt als auch das Istentgelt berechnet werden, um die Höhe des Kurzarbeitergeldes zu bestimmen. Wie im Falle der Arbeitnehmer mit zählen Einkommensarten wie der erwähnte Stundenlohn samt möglicher Zulagen für Leistungen und etwaiger vermögenswirksamer Leistungen zur Berechnungsgrundlage. Auch hier werden der Vormonat bzw. der Vorvormonat für zusätzliche Leistungen betrachtet.

Artikel bewerten:

1 Bewertungen (Ø 3.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: